Informationen für Ärzte

Für die Durchführung unserer Untersuchungen benötigen wir zum Teil bestimmte Laborparameter.

Auch müssen vor einigen Untersuchungen bestimmte Punkte oder Kontraindikationen beachtet werden.

Wir möchten Ihnen hier einen kleinen Überblick verschaffen:

Intravenöse Kontrastmittel Applikation im CT und MRT

  • Zur Abschätzung der Nierenfunktion benötigen wir den Kreatinin Wert oder die GFR (nicht älter als 3 Monate)
  • bei bekannter KM Allergie (gegen jodhaltiges KM/ z.B. CT Untersuchung) können wir je nach Ausmaß und ggf. Rücksprache die Untersuchung nach entsprechender Prämedikation durchführen oder ein anderes bildgebendes Verfahren einsetzen.
  • Nahrungs- und/oder Flüssigkeitskarenz ist nicht notwendig.
  • Nach der Gabe von Buscopan oder der Gabe von H1/H2-Antagonisten sollte das Führen eines KFZ für 24 Std. unterbleiben.
  • Auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr vor und nach der Untersuchung ist zu achten.

CT

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Punkten bitten wir bei CT Untersuchung zu beachten:

  • Den TSH Wert zur Abschätzung der Schilddrüsenfunktion benötigen wir vor der Gabe des jodhaltigen Kontrastmittels.
  • Metformin sollte bei eingeschränkter Nierenfunktion (GFR <60) 48 h vor bis 48 h nach der Kontrastmittelgabe abgesetzt werden.
  • Patienten mit einem Phäochromozytom. Hier bitten wir vor der Untersuchung, um eine entsprechende Rezeptorblockade.

MRT

  • Eine Untersuchung im MRT kann nicht durchgeführt werden bei Patienten mit metallischen Implantaten wie z.B. Herzschrittmachern, Defibrillatoren, Insulinpumpen, Stimulatoren oder Cochleamplantaten bzw. bei Patienten mit metallischen Fremdkörpern (z.B. nach Schussverletzung oder Arbeitsunfall).
  • Pat. mit künstlichen Herzklappen können in der Regel im MRT untersucht werden (Ausnahmen z.B. ältere Modelle wie Star-Edwards –Kugelklappe)
  • Patienten mit einem Koronarstent können nach 4-6 Wochen untersucht werden
  • Patienten mit einer Gelenkprothese in der Regel unmittelbar nach der OP

Virtuelle Koloskopie

  • 3 Tage vorher: kein kernhaltiges Obst und Gemüse; keine faser- und ballaststoffreiche Kost (Müsli, Vollkornprodukte)
  • 1 Tag vorher: morgens leichtes Frühstück; mittags klare Suppe; ab 16:00Uhr Darmspülung (3-4 Liter der rezeptierten Lösung trinken; mindestens 1,5-2 Liter klare Flüssigkeit (Tee, Wasser) zusätzlich trinken; Spülung ist abgeschlossen, wenn die abgeführte Flüssigkeit kamillenteeartig ist
  • Untersuchungstag: ggf. kann der letzte Liter der Spüllösung morgens getrunken werden; 2 h vor der Untersuchung nüchtern, d.h. auch keine Flüssigkeitsaufnahme mehr
  • Autofahren nach Buscopan-Gabe: 24 Stunden nach der Untersuchung nicht empfohlen

MRT Sellink

  • Eine besondere Vorbereitung ist nicht erforderlich. Am Untersuchungstag kann ein leichtes Frühstück eingenommen werden, die weitere Vorbereitung (Trinken) erfolgt in unserer Praxis.

Prostata mpMRT

  • Hier ist keine besondere Vorbereitung erfoderlich.

Schwangerschaft und Stillperiode

  • MRT Untersuchungen und CT Untersuchungen sind in dieser Zeit grundsätzlich und nach sorgfältiger Abwägung möglich. Nur falls wirklich notwendig, wird im CT oder MRT Kontrastmittel während der Schwangerschaft verwendet.
  • Nach der Applikation jodhaltiger Kontrastmittel während der Schwangerschaft sollte die Schilddrüsenfunktion des Neugeborenen in der 1. Woche überprüft werden.
  • Nach der Applikation gadoliniumhaltigen Kontrastmittels während der Schwangerschaft sind keine besonderen Tests des Neugeborenen erforderlich.
  • Das Stillen kann nach der Gabe von jodhaltigem Kontrasmittel ohne Pause fortgesetzt werden. Nach der Gabe von gadoliniumhaltigen Kontrastmittel empfehlen wir eine Stillpause von 24 Stunden.

Diese Website verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Wenn Sie diese Website weiter benutzen, stimmen Sie deren Verwendung zu. Datschutzerklärung
X